aka-aki Innovative Idee im Social-Network Wald

aka-aki beta logoSpannend klingt die Idee dieses sozialen mobile Onlinedienstes. Und zwar geht es darum, dass jeder der sich bei aka-aki angemeldet und ein aktuelles java fähiges Handy mit Internetzugang hat, unterwegs miniprofile in seinem Handy von anderen aka-aki Benutzern im unmittelbaren Umfeld betrachten kann.

Beispiel

Also angenommen man sitzt in einer vollen Strassenbahn oder im Zug, schaut auf sein Handy und erkennt anhand des Profilfotos den schräg gegenüber sitzenden Menschen und stellt beim durchlesen des Profils auch noch eine Gemeinsamkeit z.B. im Musikgeschmack fest. Schon kann das Gespräch losgehen und die Fahrzeit wird ruckzuck verkürzt. Vielleicht hat man einen interessanten Menschen kennengelernt, den man ohne diesen Service nie kennengelernt hätte.

Wie funktiniert das ?

Im Handy muss die aka-aki Software laufen, die über Bluetooth andere aka-aki Benutzer im Umkreisvon ca. 20 Metern aufspürt. Die gefundenen ID’s werden dann über Internet in der Datenbank abgeglichen und aufs Handy übertragen.

Alles noch Beta

Zur Zeit ist alles noch in der Beta Phase und eine Nutzung des Dienstes ist nur mit einer Einladung möglich. Warte also momentan noch auf meine Freischaltung um mehr über diesen Dienst herauszubekommen.

Kosten ?

Da eine Internetverbindung nötig ist, wirds bei einigen Anbietern – auf Grund der Verbindungskosten – wohl noch nicht so rentabel sein. Ein Blick auf den Tarifberater klärt darüber auf. Da ich mein Handy meist nur für Festivals oder SMS verwende, bin ich bei dem Prepaidanbieter Callmobile recht gut aufgehoben. Dort wurden die Internetverbindungspreise zum Glück gesenkt (auf 12 cent pro angefangene Minute die man im Internet verbunden ist), aber um aka-aki richtig nutzen zu können auf dauer zu teuer.

Gefahr ?

Bluetooth aktiv – Verbindung ins Internet. Da gehen sicher die Lauscher einiger Hacker auf. Obs schon bald den ersten aka-aki Wurm geben wird ?

Also, dann werde ich mal abwarten, bis ich mich anmelden darf und weiter berichten.

Nachtrag 02.12.2007:

Also mein K800i scheint wunderbar mit der Software zurecht zu kommen.

Leider gibt es aktuell in meiner Umgebung nur 8 angemeldete Mitglieder und die Software baut zum Server öfters eine Internetverbindung auf. Mein Prepaid Anbieter Callmobile berechnet für 1 Minute Datentransfer (Volumen unabhängig) 9 cent, das ist zwar nicht viel, da wirklich nur berechnet wird wenn 1 Minute lang ein transfer stattgefunden hat.

Das bedeutet, wenn die Software nur 10 Sekunden lang ein paar wichtige Infos austauschen würde, könnte sie das 10 mal machen um die 9 cent zu erreichen. Leider weiss ich nicht wieviel und was und wieoft gesendet wird, somit ist es aktuell noch zu unrentabel das Tool dauerhaft im Hintergrund laufen zu lassen.

2 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Gelesen: 1103 · heute: 2 · zuletzt: 02.10.14
%d Bloggern gefällt das: